Kommunikationslösungen & Evakuierungssysteme für Hilfsorganisationen, Polizei, Feuerwehr & Flüchtlingsheime

Telefonanlagen & Netzwerke von ixet

 

Herzlich willkommen auf unserer Webseite.

 

Wir installieren professionelle Kommunikations- und Telefonsysteme, sowie Datennetze für bis zu 1000 Teilnehmer für den gewerblichen Bereich. Dabei führen wir stets einen Dialog mit unseren Kunden.

Richtfunkstrecken
Richtfunkstrecken

 

Standortvernetzung per Richtfunk.

 

Standortvernetzung über mehrere Kilometer stellt heute kein Problem mehr dar.

 

Richtfunkstrecken mit Übertragungsraten bis zu 1,4 Gigabit. Auch zur Datensicherung geeignet, da Senden und Empfangen auf getrennte Wege erfolgt.

 

Auch als  redundantes System für bestehende Glasfaseranbindungen geeignet.

mobiles Lagezentrum
mobiles Lagezentrum

 

Das mobile Lagezentrum für Hilfsorganisationenen, Polizei, Feuerwehr etc.

 

Sofort einsatzbereit bei Großschadenslagen oder als mobiles Informations- und Lagezentrum.

 

Als komplettes Kommunikationssystem incl. Telefon-, WLAN- und Datenanbindung über GSM, LTE, Satellit oder IP.

 

Egal wo Sie dieses System betreiben, es verbindet sich bei Bedarf mit ihrem Hauptquartier oder fungiert als eigenständiges Kommunikationssystem.

 

 

Übertragungswagen
Übertragungswagen

 

Unser mobiler Übertragungswagen für Festivals, Notverbindungen etc.

 

Wir sorgen für Verbindung. Egal, ob Sie als Interimslösung eine Standortvernetzung benötigen oder große Flächen versorgen möchten.

 

Als flächendeckendes WLAN für Ihre Veranstaltung.

 

Als Daten- und Telefonanbindung für Ihre Großveranstaltung. Mit unserem Übertragungswagen bleiben Sie in Verbindung

 

 

 

 

 

 

 „Der für die meisten Leute zwingendste Grund, sich daheim einen Computer zu kaufen, wird darin bestehen, ihn in ein landesweites Kommunikationsnetz einzubinden. Wir stehen gerade am Anfang einer Entwicklung, die für die meisten Leute ein wahrlich bemerkenswerter Durchbruch sein wird – so bemerkenswert wie das Telefon"     

 

(Steve Jobs, in einem Interview im Jahre 1985)